Besonders unsere Wochenendschulungen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. In einem gemütlichen Ambiente treffen sich  Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen Führungsebenen und Funktionsbereichen des Konzerns. Neben dem informellen Austausch berichten Betriebsrat und Ortsgruppenvorstand über Entwicklungen im Unternehmen und externe Partner informieren über aktuelle Themen oder unterstützen uns bei neuen Projekten.

Nicht nur die Solidarität der Kolleginnen und Kollegen im Unternehmen ist für unsere Arbeit in der Gewerkschaft von Bedeutung, sondern auch das Verständnis und die Unterstützung der Familien unserer Mitglieder. Daher beziehen wir auch die Partner oder Familienangehörigen in unseren Akivitäten mit ein. Auf Bus-, Fahrrad- oder Kanutouren erfahren die Mitglieder der Ortsgruppe mehr über das private Umfeld ihrer Kolleginnen und Kollegen. Die Familienangehörigen wiederum lernen die Menschen kennen, mit denen der Partner am Arbeitsplatz zusammenarbeitet.

Eine Gewerkschaft ohne Jugend ist eine Gewerkschaft ohne Zukunft. Wir begleiten unsere jungen Mitglieder innerhalb ihrer Ausbildung und unterstützen diese, wenn unsere Hilfe benötigen wird. Vielfach sind es aber auch unsere jungen Mitglieder, die als Querdenker dazu anregen, das Alte neu zu überdenken und neue Wege zu gehen.

Auch nach ihrem Ausscheiden aus dem aktiven Arbeitsleben sind viele Kolleginnen und Kollegen noch an Entwicklungen im Unternehmen interessiert. Als Gewerkschaft schätzen wir die Erfahrungen unserer älteren Mitglieder. Einmal im Jahr organisieren wir daher eine Veranstaltung, nur für unsere Mitglieder im Ruhestand.