VIVAWEST erfüllt Kindern Weihnachtswünsche

Damit das Kinder- und Jugendhaus St. Elisabeth in Gelsenkirchen seinen Bewohnern an Heiligabend eine Freude bereiten kann, haben VIVAWEST und die IG BCE-Ortsgruppe Vivawest Wohnen eine Spende über 1.500 Euro an die Einrichtung übergeben.

Es ist schon Tradition, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von VIVAWEST spenden, um den Jungen und Mädchen aus dem Gelsenkirchener Kinder- und Jugendhaus St. Elisabeth zu Weihnachten einen reich gedeckten Gabentisch zu bereiten. „Diesen schönen Brauch haben wir auch in diesem Jahr gerne fortgeführt“, sagte Dr. Ralf Brauksiepe, VIVAWEST-Geschäftsführer und Arbeitsdirektor. „Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie, die uns in allen Lebenssituationen beeinflusst, möchten wir Kindern und Jugendlichen, die es schwerer haben als andere, eine Freude machen“, führte Brauksiepe aus. 

In der Gelsenkirchener Einrichtung leben unter anderem junge Menschen mit Gewalt- und Missbrauchserfahrungen sowie traumatisierte Kinder, die auf der Flucht vor Krieg von ihren Eltern getrennt wurden.

Bereits zum dreizehnten Mal engagieren sich VIVAWEST und die IG BCE Ortsgruppe Vivawest Wohnen für diese Einrichtung. „Wir freuen uns jedes Jahr aufs Neue, dass wir mit unserer Aktion den Kindern und Jugendlichen einen schönen Heiligabend bereiten können“, sagte Markus Pliska, Vorsitzender der IG BCE Ortsgruppe Vivawest Wohnen.  An der Spendenübergabe haben neben VIVAWEST-Geschäftsführer Dr. Ralf Brauksiepe und Uwe Goemann, Geschäftsführer der Vivawest Stiftung, auch Markus Pliska und Martin Janowski von der IG BCE-Ortsgruppe Vivawest Wohnen teilgenommen. 

VIVAWEST unterstützt gemeinnützige Aktivitäten in ihren Quartieren und engagiert sich über die Vivawest Stiftung für mehr Lebensqualität vor Ort. „Benachteiligten Kindern und Jugendlichen wollen wir insbesondere in der Weihnachtszeit etwas Gutes tun“, sagt Uwe Goemann, Geschäftsführer der Vivawest Stiftung, die die in der Belegschaft gesammelten Spenden aufgestockt hat.